Willkommen bei den Botschafter*innen - Der Blog

Die Anne Frank Botschafter*innen leben in allen Teilen Deutschlands und setzen sich mit ihren Projekten für Demokratie und gegen Antisemitismus, Rassismus und andere Formen der Ausgrenzung ein. Wer sind diese jungen Menschen, die sich beim Anne Frank Zentrum engagieren? Und was sind die Themen, die sie in ihrem Alltag beschäftigen? Wir möchten den Botschafter*innen einen Raum geben, sich vorzustellen und über ihr Engagement und weitere Themen zu berichten. Wir geben den Botschafter*innen hier einen Raum, über Dinge nachzudenken und sich frei zu äußern. Ihre Texte spiegeln deshalb nicht unbedingt die Meinung des Anne Frank Zentrums wider.

Unsere Blogger*innen

© Ruthe Zuntz
Paula Schmidt
Botschafterin seit 2020

Hey, mein Name ist Paula Schmidt. Ich bin 16 Jahre alt, Schülerin und komme aus der Nähe von Ludwigshafen am Rhein. Mit unserem Botschafter*innen Projekt „ project.equalitea" machen meine Projektgruppe und ich uns für Gleichberechtigung stark und wir kämpfen gegen Sexismus und Diskriminierung. Ich möchte, dass wir Demokratie und Gerechtigkeit täglich in unserer Gesellschaft leben – und Veränderung beginnt mit uns, hier und jetzt!

Kaltrina Velija
Botschafterin seit 2019

Hallo von mir! :) Mein Name ist Kaltrina Velija, ich bin 19 Jahre alt und im Moment studiere ich Soziologie in Heidelberg. Im September 2019 wurde ich offiziell als Anne Frank Botschafterin geehrt, nachdem ich mit meinen Gruppenmitgliedern den Kurzfilm „Butzbach Together“ erstellt habe. Der Film hat sich dem Ziel gewidmet, das Schubladendenken in unserem Heimatort Butzbach aufzubrechen. Auch heute möchte ich mich weiterhin gerne mit wichtigen Aspekten der Themenfelder Demokratie und Diskriminierung auseinandersetzen und freue mich somit sehr, mich als eine von drei Autor*innen des Botschafter*innen-Blogs vorstellen zu dürfen!

Lorenz Mielke
Botschafter seit 2016

Hey Leute, ich heiße Lorenz, bin 23 Jahre alt und studiere in Gießen Erziehungswissenschaften. Im Jahr 2014 kam das Anne Frank Zentrum mit seiner Wanderausstellung in meine Schule nach Linz am Rhein, wo ich als Peer Guide verschiedene Gruppen durch die Ausstellung führen durfte. 2016 planten meine Projektpartnerinnen und ich eine kleine Schnitzeljagd auf den Spuren geschichtsträchtiger Orte der NS-Zeit durch unsere Heimatstadt Neuwied. Mir fällt gerade auf, wie lang ich nun schon im Netzwerk des Anne Frank Zentrums vernetzt bin und bin dankbar für die vielen Erfahrungen und Möglichkeiten, die sich dadurch geboten haben.

Die Blog-Beiträge