Stadtrallye auf den Spuren des Holocausts durch Neuwied

Neuwied, 17.02.2016

Eine Stadtrallye durch Neuwied zur Geschichte des Nationalsozialismus.  Das Projektteam »In keinem unbekanntem Land vor gar nicht allzu langer Zeit« setzte es sich zum Ziel, die Erinnerung an die Verbrechen der Nazi-Zeit aufrecht zu erhalten. Die Jugendlichen besuchten verschiedene Orte der Stadt und sprachen über die Nazi-Zeit in Neuwied.

Dazu besuchten sie unter anderem ein früheres jüdisches Kaufhaus, ein SS-Stammlokal und die Stelle, an der das erste Opfer der Nazis in Neuwied starb: Friedrich Levy wurde in der Progromnacht 1938 zu Tode geprügelt. Weiter führte die Stadtrally zu einem Hotel, das früher eine Turnhalle war, in der die Juden Neuwieds vor ihrer Deportation festgehalten wurden. Die letzte Station des Rundganges bildete die ehemalige Synagoge. Am Holocaustdenkmal ließen die Teilnehmenden Luftballons mit den Namen jeweils eines Opfers des Massenmordes aufsteigen. Weitere Stadttouren sind in Planung.

Quelle: Lorenz Mielke
Teilnehmer der Rallye
Quelle: Lorenz Mielke
Stadtrallye
Quelle: Lorenz Mielke
Während der Rallye
Quelle: Lorenz Mielke
Luftballonaktion
Quelle: Lorenz Mielke
Luftballonaktion

Team:

Leonie Schmidt
Alana Jafar
Melissa Sauer
Lena Tuschinsky
Lorenz Mielke