Demokratie in der Schule

Schloß Holte-Stukenbrock, Oktober 2014

Um mehr Aufmerksamkeit auf die Wahl der Schülersprecher*innen und auf Möglichkeiten demokratischer Mitwirkung in der Schule zu lenken, veranstalteten die Jugendlichen des Gymnasiums Schloss Holte-Stukenbrock einen dreitägigen Workshop. Während des Seminars im Oktober 2014 wurden alte Wahlstrukturen überarbeitet und ein neuer Leitfaden für ein demokratisches Schulleben entwickelt. Außerdem wurden Möglichkeiten der Mitwirkung von Schüler*innen in einem Dokument zum Nachlesen gebündelt.

Am ersten Tag des Workshops verschafften sich die Jugendlichen einen Überblick über die momentane Lage an der Schule und die Umstände, die von der Schülerschaft als problematisch erachtet wurden. Daraufhin teilten sich die teilnehmenden Schüler*innen in drei Kleingruppen auf. Eine Gruppe beschäftigte sich mit dem Erstellen eines Leitfadens für einen demokratischen Schulalltag. Eine andere Gruppe erstellte Fragen für ein Interview mit der Schulleiterin und zeichnete eine Darstellung der schulischen Mitwirkungsprozesse. Die dritte Gruppe arbeitete an einer Rede, die am Präsentationstag im Forum der Schule vorgestellt wurde.

Die Präsentation am dritten Tag des Workshops erlaubte auch externen Gästen am Projekt teilzunehmen. Die Rede und der vorgestellte Leitfaden fanden bei der Schülervertretung und der Schülerschaft großen Anklang. Er beinhaltete neben der Schaffung eines transparenten Wahlverfahrens auch die Etablierung einer Vollversammlung aller Schüler*innen zur Diskussion ihrer Belange.

Quelle: AFZ
Rede vor Schüler*innen
Quelle: AFZ
Zuhörer der Rede
Quelle: AFZ
Beifall nach der Rede
Quelle: AFZ
Präsentation der Ergebnisse
Quelle: AFZ
Material

Team

Jan Philipp Dreier
Viktoria Peter
Philip Müller
Luisa Schmidt
Pascal Desel
Jan Hendrik Gräfe
Marc Kevin Korsch
Jan-Philipp Schreiner
Patrick Lorez
Kai Kruse